Start
DURCH - LESEN PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Güni Noggler   
Montag, den 23. März 2020 um 12:08 Uhr

Durchstehen - durchtauchen - durchmachen - durchatmen - DURCHLESEN!

Damit Sie sich mit Lesestoff versorgen können, erhalten Sie zurzeit ALLE meine lagernden Bücher um 25 % billiger (zusätzlich Versand).

Bestellungen über: g.noggler@aon.at oder +43 5242 74 168

Schnappschuss - Roman - um 11,25 (statt 15,00)

Eigenbrot - Roman - um 17,25 (statt 23,00)

Mixed Pickels - Kruzgeschichten - um 15,00 (statt 20,00)

Kurzschriften - Kürzesttexte - um 14,25 (statt 19,00)

BösArt - bebilderte Kurzgeschichten - um 14,25 (statt 19,00)

Eine Selbstverständlichkeit - Roman - um 17,90 (statt 23,90)

Ausgekocht - Lesebuch - um 15,00 (statt 20,00)

Ausgekocht (Sonderedition) - Lesebuch samt CD - um 26,25 (statt 35,00)

Keep on reading!

alt

 
ausgekocht-Buchpräsentation PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Güni Noggler   
Montag, den 10. Februar 2020 um 17:04 Uhr

ausgekocht- das Lesebuch: Buchpräsentation am 9. Februar 2020 in der Galerie Unterlechner in Schwaz. Nach der Begrüßung der Gäste - wobei die HonoratiorInnen in Form einer demokratischen "Begrüßungslitanei" ihren Willkomm erhielten - wurde der Ablauf der Live-Radiosendung von 18:00 bis 18:30 bei FREIRAD Freies Radio Innsbruck vorgestellt: mit dem Originaljingle der Sendung "ausgekocht" erfolgte die Begrüßung des Publikums, sowie die Vorstellung der vier Gesprächsgäste: Dr. Hansjörg Unterlechner (Galerist), Mag.a Denise Weiler (Verlagsleiterin TAK-Innsbruck, Lektorat), Mag. Peter Stolz (Künstler, Gestalter des Covers, der Einladung und der Sonderedition) und Mag. Hannes Köchl (Literaturforum Schwaz). Zur Halbzeit meldete sich Frau Mathilde Kapleniger aus Untertilliach - die regelmäßige Anruferin bei den 40 Radiosendungen auf FREIRAD rReies Radio Innsbruck - telefonisch, um einmal mehr einRezept, bzw. eine küchentechnische Anleitung in Erfahrung zu bringen. Das Schlusswort dieses Gesprächs gehörte Frau Agnes Schurch, einer Köchin von Alice Schwarzer ...

 

Hier können Sie die Sendung samt Einleitung nachhören: cultural broadcasting archive

Pressebericht im Bezirksblatt Schwaz zum Nachlesen

 

erste Fotos:

 

alt alt alt

 

Rezension von Helmuth Schönauer/Tiroler Gegenwartsliteratur

 

TIROLER GEGENWARTSLITERATUR 2229
ausgekocht
Im Entertainment gelten Gespräche in einer künstlichen Küche als nette dramaturgische Konstellation, wo fallweise über Zwiebel und Kartoffel geredet werden kann, wenn das Gespräch zu sehr in die Tiefe eines Themas abdriften sollte.
Güni Noggler greift für sein Radio-Format „ausgekocht“ diese Hintergrund-Konstellation einer Küche auf, aber er bleibt so lange auf Sendung, bis die handelnden Personen wirklich ausgekocht sind und als blasse Karkasse am Küchentisch liegen. Das Radio-Projekt besteht aus vierzig Sendungen, die im freien Radio FREIRAD in Innsbruck zwischen 2015 und 2018 produziert und gesendet worden sind, und aus einem Lesebuch, das neben den „Drehbüchern“ auch ein umfangreiches Register anbietet, worin so ziemlich alle skurrilen Figuren der Weltgeschichte gewürdigt werden. In diesem Register sind auch die gespielten Musikstücke sowie die angedeuteten Kochrezepte aufgelistet. Und wer ist nicht verblüfft, wenn beim Kochen Themen wie Kastrationsangst, Nacktmulch oder einfach Znaim angesprochen werden. Das Register allein ergibt schon eine Ode an eine verrückte Welt.
Das ausgekocht-Konzept ist genial. Der Erzähler oder Moderator lädt jeweils die Köchin eines Helden aus der Weltgeschichte ein und plaudert über Intimitäten, Ticks und impotente Schübe. Die Köchinnen werden dabei gleich zweifach gedemütigt, einmal, indem sie mit erhöhter Stimme vom Moderator imitiert werden wie in einem Klamottenfilm, und zum anderen, indem sie nichts zu sagen haben, denn die Weltgeschichte ist männlich. Das mag wie eine brutale Form des Anti-Genderns wirken, zeigt aber auf unverschmierte Art die wahren Machtverhältnisse. Denn jemand, der vorgeblich groß oder interessant ist, leistet sich eine Köchin.
Figuren wie Hitler, Fidel Castro, Kurt Waldheim oder Kemal Atatürk traut man es zu, dass sie eine Köchin gehabt haben, aber noch interessanter wird es, wenn Frauen andere Frauen als Köchinnen führen wie Queen Elizabeth, Mutter Theresa oder Beate Uhse. Hier stößt das Rollenspiel direkt in die perversen Abgründe der Macht oder des Entertainments hinein.
Pater Haspinger, der ewige Reinhold Messner oder der Attentäter Franz Fuchs mit Tiroler Migrationshintergrund zeigen, dass auch die Tiroler gute Köchinnen-Halter sind.
Da die Studiogäste immer in einem Abhängigkeitsverhältnis zu den Bekochten stehen, müssen sie sich zurückhalten, um nicht Intimitäten der Herrschaften auszuplaudern. Die unausgesprochene Compliance wirkt richtig entlarvend, wenn sie von der jeweiligen Köchin undiplomatisch umgangen wird. Zwischen dem Moderator, der ja eine flache, unterhaltsame Sendung produzieren soll, und der Köchin, die den Ball ihres Herrschers flach halten muss, entsteht eine doppelte Verflachung jener historischen Fakten, die die Zeitgeschichte erst richtig ungekämmt hochkochen lassen. Im Zweifelsfalle können simple Zutaten zum Kochen ungeahnte kulturgeschichtliche Vermutungen auslösen, wenn darüber etwa reflektiert wird, warum ein Weltstar gerade in dieses oder jenes Gericht verliebt ist.
Das Lesebuch liefert nicht nur im Sinne einer gedruckten Radiothek die jeweiligen Sendungen nach, durch das zeitlich, alphabetisch und örtlich verknüpfte Erzählmuster entsteht ein echtes Kompendium der Zeitgeschichte. Die jeweiligen Stargäste rühren dabei ordentlich einen vulgären Brei zusammen, der den Oberen nicht immer schmecken dürfte. Das Buch ist nämlich so angelegt, dass jeder seine persönliche Köchin ins fiktionale Visier nehmen könnte, während diese vorgeblich ein Lieblingsmenü zusammenstellt.
Die vierzig ausgekochten Porträts ergeben einen passablen Einblick in jene Szene, die von den Medien jeden Tag aufgetischt wird. Mit etwas Geduld ließen sich jede Menge neuer Stars hinzufügen. Durch die zeitliche Eingrenzung auf die vier Sendejahre ergibt sich ein Hörmonument, das in dieser Form nicht weiter ausgewalzt werden muss, weil es ja schon unsterblich ist.
 
Güni Noggler: ausgekocht. Das Lesebuch zu den radiosendungen bei freirad, Freies Radio Innsbruck 2015 – 2018.
Innsbruck: Tiroler Autorinnen und Autoren Kooperative TAK 2020. 333 Seiten. EUR 20,-. ISBN 978-3-900888-71-8.
Güni Noggler, geb. 1962, lebt in Schwaz.
Helmuth Schönauer 08/03/20

 

 
ausgekocht - das lesebuch PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Güni Noggler   
Donnerstag, den 16. Januar 2020 um 16:35 Uhr

... und hier ist das neue Buch: ausgekocht - das Lesebuch zu meinen Radiosendungen bei Freirad - Freies Radio Innsbruck! auf über 300 Seiten können Sie nicht nur die Interviews mit den Köchinnen bekannter Persönlichkeiten und Unpersönlichkeiten nachlesen, sondern sich auch in den verschiedenen Registern über Personen, Orte, Rezepte, Filme und Musik die in den Sendungen vorgestellt und präsentiert wurden, informieren! Die Köchinnen von Adolf Hitler, Joseph Beuys, Alice Schwarzer, Mutter Theresa, Peter Schröcksnadel, Leni Riefenstahl, Christoph Columbus, Beate Uhse, Ötzi, Charles Darwin, Konrad Lorenz, Fidel Castro, Atatürk, Pater Haspinger , Josefine Mutzenbacher... erzählen aus ihrem Arbeitsleben bei und mit diesen ihren ArbeitgeberInnen.

Das Cover des Buches (und der CD) stammt von Peter Stolz (DANKE), das Lektorat wurde von meiner Verlagsleiterin Denise Weiler (TAK-Innsbruck - DANKE) betreut, das Vorwort stammt von Markus Schennach (Freirad Freies Radio Innsbruck - DANKE), die CD der Sonderedition wurde mit Geli Kugler (Freirad Freies Radio Innsbruck - DANKE) entwickelt.

Die Buchpräsentation in Schwaz findet am 9. Februar ab 17:40 Uhr in der GALERIE UNTERLECHNER Schwaz, Fred-Hochschwarzer-Weg 2 statt - ich lade Sie dazu herzlich ein!

Sie können ab nun jederzeit dieses Buch über meine Kontaktdaten: g.noggler@aon.at bestellen: Preis 20,00 plus Versand; Sonderedition mit CD 35,00 plus Versand (solange der Vorrat reicht - limitierte Auflage)

alt alt alt alt

 
IG-AutorInnen: Literatur Macht Politik PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Güni Noggler   
Dienstag, den 14. Januar 2020 um 19:35 Uhr

Am Sonntag, 12. Jänner 2020, veranstaltete die IG-AutorInnen im Plenarsaal des Rathauses Innsbruck die dritte Lesereihe zum Thema: Literatur Macht Politik. Zudem wurde dabei das literrische Politik T-Shirt (mit Kurztexten zahlreicher SchriftstellerInnen) und eine entsprechende Postkarte vorgestellt. Musikalische Umrahmung von Jörg Zemmler. Es lasen Boarnvroni, Paul Fülöp, Lina Hofstädter, Wolfgang Nöckler,  Annemarie Regensburger, Erika Wimmer Mazohl und ich. Eine glungene und kurzweilige Veranstaltung.

fotos: sieglinde mader-kraus

alt   alt

 
kunstbücher 2019 - 2021 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Güni Noggler   
Freitag, den 13. Dezember 2019 um 17:16 Uhr

Heute (12. Dezember 2019) habe ich die zwei neuen Kunstbücher bei der Buchbinderei Sanders in Innsbruck geholt. Die beiden Bände (Nummer 19 und 20!) wurden wieder in meisterlicher und liebevoller Handarbeit fadengehefet und in Echtleder gebunden - bibliophile Gustostückerln! Am kommenden Sonntag werden Martin Lahnbach (I call him "Vincente") und ich wieder je einen Band für ein Jahr übernehmen und mit Bildern, Texten etc. füllen, um am 15. Dezember 2020 die Bände zu tauschen und zur Vorgabe des jeweils anderen wieder ein Jahr ergänzende, erweiterne, konträre ... Beiträge zu kreieren.

alt

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 2 von 13

Eventkalender

«   September 2020   »
MoDiMiDoFrSaSo
 1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
    

weitere ...

Wer ist online

Wir haben 78 Gäste online